Famulatur-
programm

– für Rheumatologen –

 

Famulaturprogramm in der Rheumatologie und Kinder- & Jugendrheumatologie

Machen Sie mit beim Famulaturprogramm des BDRh!

Das Famulaturprogramm des BDRh soll den Studierenden der Humanmedizin die internistische Rheumatologie und Kinder- & Jugendrheumatologie und insbesondere die niedergelassene Tätigkeit näherbringen. Auf diese Weise soll das Interesse für eine Weiterbildung in diesem Fachbereich geweckt und so dem Nachwuchsmangel entgegengewirkt werden.

Während ihres Studiums müssen Medizinstudierende praktische Erfahrungen im Rahmen einer Famulatur sammeln. Diese gliedert sich in vier Teilpraktika von jeweils einem Monat, wobei eine der vier Famulaturen in einer ärztlich geleiteten Einrichtung der ambulanten Patientenversorgung abgeleistet werden muss. Allerdings braucht es dafür auch ein entsprechendes Angebot. Daher möchten wir Sie herzlich bitten, an unserem Famulaturprogramm teilzunehmen und so den Studierenden die Möglichkeit zu bieten, das spannende Feld der Rheumatologie durch eigene Tätigkeit kennenzulernen.

 

Wo setzt das Famulaturprogramm an?

Bislang kommen die Studierenden aus den medizinischen Fakultäten mit dem rheumatologischen Fachbereich kaum in Berührung. Daher wollen wir mit unserem Famulaturprogramm auf den vielseitigen und abwechslungsreichen Bereich der Rheumatologie und Kinder- & Jugendrheumatologie aufmerksam machen und so den Nachwuchs für die Rheumatologie begeistern.

Im Rahmen der Famulatur sollen die Studierenden einschlägige und praxisnahe Erfahrungen in der Behandlung und Diagnostik von Rheumapatienten sammeln. Dabei können sie bei der Anamnese, körperlichen Untersuchungen, in Sprechstunden sowie bei verschiedenen Bildgebungsverfahren (Sonographie und optional auch Kapillarmikroskopie) unterstützen und bei den Gelenkpunktionen assistieren.

Zudem soll der Kontakt zu den Famulanten im Anschluss an die Famulatur durch ein Mentoringprogramm über einen E-Mail-Verteiler des BDRh sowie des regionalen Rheumazentrums aufrechterhalten bleiben.

Wie bewerben wir unser Famulaturprogramm?

Mithilfe von diversen Marketingmaßnahmen in den Fakultäten, finanziellen sowie praktischen Anreizen motivieren wir die Studierenden zu einer Famulatur in der Rheumatologie und Kinder- & Jugendrheumatologie

Welche Unterstützung erhalten teilnehmende Praxen?

Uns ist bewusst, dass die Anleitung eines Studierenden im Praxisablauf auch einen geringen Mehraufwand für Sie bedeutet – gerade zu Beginn. Aber nach einer kurzen Einarbeitungsphase können die Famulanten bei der Patientenbetreuung helfen und beispielsweise im Labor assistieren sowie die Rheumatologischen Fachassistenzen unterstützen. Zudem erhalten sowohl die Studierenden als auch die teilnehmenden Praxen ein Supportprogramm vom BDRh. Dieses umfasst einen Leitfaden für die Famulatur, eine Sammlung der nötigen Antragsformulare und Zusatzmaterialien, wie zum Beispiel Untersuchungsfilme.

Die Unterlagen finden Sie im Mitgliederbereich der BDRh Homepage, unter „Service für Mitglieder“.

Welche Fördermöglichkeiten gibt es für die Studierenden?

BDRh: Der BDRh fördert Famulaturen in der ambulanten Rheumatologie mit 150€, wenn keine Förderung der regionalen KV in Anspruch genommen wurde. Sollte es eine Förderung der regionalen KV geben, zahlt der BDRh zusätzlich noch 50€. Voraussetzungen: Der Famulant ist Studierender der Humanmedizin und absolviert eine seiner vierwöchigen Famulaturen im Fachgebiet internistische Rheumatologie oder Kinder- & Jugendrheumatologie. VOR Beginn der Famulatur meldet sich der/die Studierende für das Famulaturprogramm auf der Seite für Studierende | BDRh Service GmbH (bdrh-service.de) an. Nach Ende der Famulatur muss er/sie einen kurzen Erfahrungsbericht (ca. ½ Seite DIN A 4) und diese Bescheinigung vom betreuenden Rheumatologen / Rheumatologin unterschrieben an famulatur@bdrh.de schicken. Die Förderung wird am Ende der Famulatur auf das Konto des / der Studierenden überwiesen. Bei einer Famulatur in Bayern gibt es einen Extra-Zuschuss des Landesverbandes. Hierzu wenden Sie sich bitte direkt an Landesvorsitzenden.

KVen: Die meisten regionalen KVen fördern ebenfalls Famulaturen mit einem Betrag zwischen 165€ und bis zu 850€, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. Hier gibt es jedoch regionale Unterschiede. Manche KVen fördern Famulaturen nur in bestimmen Fachbereichen oder im ländlichen Raum. Zudem werden die Antragstellung und Auszahlung unterschiedlich gehandhabt. Je nach Region muss der Antrag für die Förderung vor oder erst nach Abschluss der Famulatur gestellt werden und die Auszahlung des Betrages erfolgt teilweise direkt an den / die Studierenden oder an die betreuende Praxis, die dann wiederum das Geld überweist. In dieser Übersicht haben wir die Eckpunkte und Links zu den jeweiligen Seiten zusammengefasst. Bitte informiere Sie sich nochmal direkt bei der regionalen KV.

Wie können Sie sich für das Programm anmelden?

Wenn Sie am Famulaturprogramm teilnehmen wollen, können Sie sich in unsere Famulaturbörse eintragen. Über diese nehmen die Studierenden Kontakt zu Ihnen auf. Füllen Sie dazu das unten angezeigte Formular aus.

 

Antrag zur Teilnahme am Famulaturprogramm

Datenschutzhinweis

12 + 10 =

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie an dem Famulaturprogramm des BDRh teilnehmen und somit dazu beitragen, den Nachwuchs für die Rheumatologie zu sichern. Falls Sie Fragen haben, wenden Sie sich gerne per Email an uns!:

famulatur(at)bdrh.de

Erste Erfahrungen aus der Praxis:

Hier finden Sie eine Übersicht der Praxen die bereits am Famulaturprogramm teilnehmen.