Famulatur-
programm

– für Studierende –

 

Famulaturprogramm in der Rheumatologie und Kinder- & Jugendrheumatologie

Schon von unserem Famulaturprogramm gehört?

Die Rheumatologie ist eines der innovativsten Felder der Medizin. Insgesamt umfasst sie mehr als 400 Krankheitsbilder, die sich in ihrer Symptomatik und ihren Ursachen unterscheiden. Dabei geht es durchaus nicht nur um Gelenkschmerzen, sondern um ein breites Spektrum an Systemerkrankungen, das die Diagnosefindung oft zur Detektivarbeit macht. Besonders spannend ist der interdisziplinäre Charakter der rheumatologischen Behandlung, das breite Spektrum diagnostischer Verfahren sowie der Einsatz neuer therapeutischer Ansätze, von Biologika bis zu Januskinase-Inhibitoren.

Außerdem bietet das Berufsfeld gute Berufschancen, da in Deutschland ein großer Mangel an rheumatologisch tätigen Ärzten besteht. Bundesweit werden nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh) 1.350 Rheumatologen zur Patientenversorgung benötigt, wobei nur etwa die Hälfte des Bedarfs derzeit abgedeckt wird.

Zudem erlaubt die Tätigkeit in der niedergelassenen Rheumatologie und Kinder- & Jugendrheumatolgie eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Du willst mehr zur Rheumatologie wissen? Dann schaue dir doch die FreiGang-Videos mit Beron an und folge uns auf Instagram, Facebook und Twitter.

Warum solltest Du an unserem Famulaturprogramm teilnehmen?

Mit unserem Famulaturprogramm wollen wir Dein Interesse am Fachbereich der Rheumatologie und Kinder- & Jugendrheumatologie wecken und Dir einen Einblick in die Tätigkeit eines niedergelassenen Rheumatologen geben!

Lerne die Arbeit eines Facharztes durch praktische Erfahrungen in einer rheumatologischen Praxis oder einem Medizinischen Versorgungszentrum kennen. Dabei gewinnst Du vertiefende Einblicke in die Diagnostik und Behandlung der Rheumapatienten. So kannst Du unter anderem bei der Anamnese, körperlichen Untersuchungen, persönlichen Patientengesprächen sowie bei verschiedenen Bildgebungsverfahren eigene Erfahrungen sammeln. Wenn Deine gastgebende Praxis ein eigenes Labor betreibt, gehört auch ein Einblick in das immunologische Speziallabor dazu.

Zu guter Letzt erhältst Du für Deine Famulatur eine Aufwandsentschädigung in Höhe von bis zu 150 EUR, falls eine Förderung der regionalen KV nicht möglich ist. Bei einer Famulatur in Bayern gibt es einen Extra-Zuschuss des Landesverbandes.

Was erwartet mich während einer Famulatur in der ambulanten Rheumatologie?

Die Erkrankungsbilder in der Rheumatologie sind „bunt“, immer wieder überraschend und so wie es im Lehrbuch bzw. auf den Lernplattformen geschildert wird, ist es eher selten.

Bisschen Dr. House sein, das ist Rheumatologie!

So werden im Praxisalltag Patienten mit ganz unterschiedlichen Beschwerden behandelt. Rheumatologie in der Praxis sind oft überraschend junge Patienten mit Kollagenosen, aber auch ältere Patienten. Oft sind es Patienten, die eine lange Vorgeschichte mitbringen. Der Fokus liegt darauf durch eine gute Anamnese umfassende körperliche Untersuchung und die Zusammenschau der Vordiagnostik das Beschwerdebild einzuordnen. Die Famulatur in der ambulanten Praxis bietet Dir, egal wo man später arbeiten wird, einen ersten Einblick in die konkrete Patientenbetreuung und die Vielfältigkeit dieses ja doch immer noch jungen Faches.

Die Famulatur in der ambulanten Praxis bietet Dir hierbei einen Einblick in die konkrete Patientenbetreuung. Du wirst die Leitsymptome der wichtigsten rheumatischen Erkrankungen kennenlernen sowie lernen eine strukturierte Anamnese und die wichtigsten körperlichen Untersuchungsbefunde bei rheumatischen Erkrankungen zu erheben (z.B. Gelenkuntersuchung, Wirbelsäulenuntersuchung, Blickdiagnosen etc.). Ein Einblick in die Indikation technischer Untersuchungsmethoden, wie Sonographie, Röntgen oder Gelenkpunktionen / Injektionen gehören genauso dazu, wie die Blutentnahme und Zuordnung wichtiger Laborbefunde zur Differentialdiagnose rheumatischer Erkrankungen oder der Einsatz unterschiedlichster medikamentöser Therapie.

In Deiner Woche kann so viel passieren!

Zum Beispiel:

Akut-Sprechstunde, Mitbetreuung von Patienten in Dauerbetreuung, immunologisches Labor, Knochendichtemessung, osteologische Sprechstunde, Bildgebung, Blutentnahme und Biologika-Infusionen, sozialmedizinische Aspekte, Umgang mit chronischen Schmerzpatienten…

Weitere Informationen findest du im Curriculum. Mehr medizinische Informationen kannst du im DGRh-Skriptum Rheumatologie  und der Materialsammlung nachlesen.

Welche Voraussetzungen gibt es für eine Förderung?

Du bist Studierender der Humanmedizin und bist gespannt darauf, das Fachgebiet internistische Rheumatologie oder Kinder- & Jugendrheumatologie im Rahmen einer vierwöchigen Famulatur kennenzulernen. VOR Beginn Deiner Famulatur meldest Du Dich für das Famulaturprogramm am Ende dieser Seite an. Die Förderung wird am Ende der Famulatur auf Dein Konto überwiesen. Wenn Du keine Förderung der regionalen KV in Anspruch genommen hast, erhältst du 150€. Solltest Du eine Förderung Deiner regionalen KV bekommen, erhältst Du von uns noch zusätzlich 50€. Dazu musst Du uns diese Bescheinigung von Deinem / Deiner betreuenden Rheumatologen / Rheumatologin unterschrieben zu schicken und uns einen kurzen Erfahrungsbericht (ca. ½ Seite DIN A 4) an famulatur@bdrh.de zur Verfügung stellen.

Was hat es mit den Fördermöglichkeiten bei den regionalen KVen auf sich?

Die meisten regionalen KVen fördern ebenfalls Famulaturen mit einem Betrag zwischen 165€ und bis zu 850€, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. Hier gibt es jedoch regionale Unterschiede. Manche KVen fördern Famulaturen nur in bestimmen Fachbereichen oder im ländlichen Raum. Zudem werden die Antragstellung und Auszahlung unterschiedlich gehandhabt. Je nach Region muss der Antrag für die Förderung vor oder erst nach Abschluss der Famulatur gestellt werden und die Auszahlung des Betrages erfolgt teilweise direkt an Dich als Famulant oder an Deine betreuende Praxis, die Dir dann wiederum das Geld überweist. In dieser Übersicht haben wir die Eckpunkte und Links zu den jeweiligen Seiten für Dich zusammengefasst. Bitte informiere Dich nochmal direkt bei Deiner regionalen KV.

 

 

Wie kann ich mich für das Programm anmelden?

Fülle dazu einfach untenstehendes Formular aus.

 

 

Wie finde ich einen Famulaturplatz?

In unserer Famulaturbörse findest Du eine Übersicht von Praxen, die Dir eine Famulatur anbieten. Du kannst Dich direkt bei den Ärzten melden und wegen einer Famulatur anfragen.

 

 

 

Wie weise ich die Famulatur bei meiner Universität nach?

Damit Dir Deine Famulatur angerechnet werden kann, musst du diese auch gegenüber Deiner Universität nachweisen. Dazu muss Dein betreuender Arzt / Ärztin den Zeitraum und deine Tätigkeit mit Unterschrift und Stempel bescheinigen. Wichtig ist dabei, dass die Famulatur 30 Kalendertage beinhalten muss. Das bedeutet vier Wochen (=28 Tage inkl. Wochenenden) + 2 Tage. Je nach Universität und Art der Famulatur können „Splittings“ möglich sein. Das heißt, dass man z.B. eine einmonatige Famulatur in 2 x 15 Tage aufteilen kann. 15 Tage dürfen dabei jedoch nicht unterschritten werden. Diese Bescheinigung stellt Dir in der Regel Deine Universität zur Verfügung. Solltest du keine haben, kannst du dieses Ersatzformular von uns verwenden.

 

 

 

 

 

Antrag auf Förderung der Famulatur

13 + 7 =

Erfahrungsberichte von Famulanten:

Zur Famulaturbörse geht´s